„Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische.“


Die Studiobühne Bayreuth wurde vor 40 Jahren gegründet. Mit diesem Stück wollen wir an die Anfangsjahre unseres Theaters erinnern: eine der ersten Produktionen war ein Abend mit Szenen von Karl Valentin. Regie führt Werner Hildenbrand, der 1979 als junger Opernregisseur aus Wien nach Bayreuth kam, die Studiobühne mit einer Handvoll einheimischer Theaterenthusiasten aus der Taufe hob und die letzten Jahrzehnte erfolgreich leitete.

Für den Szenenabend haben wir die komischsten und skurrilsten Szenen ausgewählt und es wird viel zu lachen geben. Aber auch Valentins Spätwerk haben wir in der Textauswahl berücksichtigt, hat er sich doch auf seine unvergleichliche Art zu den gesellschaftlichen Zu- und Missständen geäußert, die in den 40er Jahren in Deutschland herrschten. In Anbetracht von 75 Jahren Kriegsende werden wir auch selten gespielte Szenen des von uns sehr verehrten Komikerpaares Karl Valentin und Liesl Karlstadt auf die Bühne bringen.

 

Regie: Werner Hildenbrand
Bühne: Julius Semmelmann
Kostüme: Heike Betz
Musik: Jürgen Skambraks
Lightdesign: Ronald Kropf
Maske: Andrea Ferri

Es spielen:         
Birgit Franz, Silvia Guhr, Oliver Hepp, Sylvia Lauterbach,
Tina Leistner, Johanna Rönsch, Jürgen Skambraks
SA
16
OKT
Premiere20.00 Uhr, Hauptbühne
Die Zukunft war früher auch besser
Komisches von Valentin
  • Karten noch nicht erhältlich