„Ach fliegen zu können! Weit, weit hinfort! Ach, fliehen zu können aus dieser Enge, aus diesem Gedränge.“

Parallel zur „Holländer“-Neuinszenierung am grünen Hügel zeigt die Studiobühne Bayreuth in der „kleinen Scheune“, dem STEINGRAEBER HOFTHEATER, auch eine neue Sicht auf das Werk des jungen Wagner. Parodistisch zugespitzt taucht die Mannschaft um Autor und Regisseur Uwe Hoppe in die tiefenpsychologischen Abgründe des damals noch ungestümen Dichter-Komponisten. Unausgesprochenes wird unverblümt herausgeschleudert, Absurdes wird in Skurrilität überzeichnet und die Romantik wird an den Rand des Kitsches getrieben. Eine junge Frau zwischen zwei Männern, vor der Wahl, ins bürgerliche Leben zu stranden oder sich in die Unsicherheit eines Künstlerlebens bis in den Tod zu stürzen. Schräg, aberwitzig, derb und tief in die Poesie abgleitend, ein Spiel um Leben und Tod, zwischen verzweifeln, weinen und lachen bis zum Bauchschmerz.
 

Regie/Bühne: Uwe Hoppe
Kostüme: Heike Betz
Licht/Ton: Ronald Kropf

Es spielen:
Finn Leible, Frank Joseph Maisel, Lukas Stühle, Conny Trapper, Annette Zeus