„Wenn jetzt noch Lametta am Baum dran wär, wär alles wie immer.“

Ein verwüsteter Tannenbaum, eine zerstörte Weihnachtskrippe, eine Schnapsleiche auf der Veranda, ein gebrochener Arm und eine ganze Menge gebrochener Herzen sind in Fitzgerald Kusz’ Komödie LAMETTA das Ergebnis eines desaströsen Weihnachtsabends:

Babs, Werners neue Lebensabschnittsgefährtin, träumt von einem Heiligen Abend zu zweit. Doch Werner hat Verpflichtungen. Er muss seinen Sohn Sebastian aus erster Ehe einladen, und ein Weihnachten ohne die eigene Mutter ist für ihn auch undenkbar. Die aber kommt nur, wenn Werner seine Ex-Frau Rosy dazu lädt. So kommt eines zum andern, und einer zum andern. Als dann auch noch Babs' betrunkener Ex-Mann Lutz, deren gemeinsame Tochter Nora sowie Lutz’ zweite Frau Natascha aufkreuzen, nimmt der Abend vollends unerwartete Wendungen.

Fitzgerald Kusz zeigt hier das Familienfest Weihnachten in seiner zeitgemäßen Form: in einer Patchwork-Familie. Aus dem Volksstück wird eine bitterböse Farce mit sprühender Situationskomik und der Anleitung, wie Sie Weihnachten auf keinen Fall verbringen sollten.


 
https://www.youtube.com/watch?v=kigR3chgs20
Regie: Birgit Franz
Bühne: Jens Hübner
Kostüme: Heike Betz
Lichtgestaltung/Ton: Ronald Kropf
Maske: Judith Anthony
Assistenz: Monika Gut
Abendtechnik: Annemarie Petri

Es spielen:
Michaela Beuschel, Magdalena Kern, Sylvia Lauterbach, Tina Leistner, Mathias Leitloff, Valentin Lotze, Franz Rupprecht, Carolina Spies


Ein schöner Beitrag in der Frankenschau im BR von Kristina Kreutzer:
https://www.ardmediathek.de/video/frankenschau-aktuell/lametta-von-fitzgerald-kusz/br-fernsehen/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvL2NiOGM0MTFjLTEyNWItNGJiNS1hMjdmLWMwMTBhNTcwNTYxZg
SO
5
FEB
17.00 Uhr, Hauptbühne
Lametta
Komödie von Fitzgerald Kusz
FR
10
FEB
20.00 Uhr, Hauptbühne
Lametta
Komödie von Fitzgerald Kusz
DO
16
FEB
20.00 Uhr, Hauptbühne
Lametta
Komödie von Fitzgerald Kusz
FR
3
MÄR
20.00 Uhr, Hauptbühne
Lametta
Komödie von Fitzgerald Kusz
SA
4
MÄR
Letzte Vorstellung20.00 Uhr, Hauptbühne
Lametta
Komödie von Fitzgerald Kusz