Es singen die Wasser im Schlafe noch fort


Philosophen und Dichter, Umweltschützer und Biologen, Forscher und Autoren und viele andere Sprachgewandte haben sich zum Thema "Wasser" geäußert. Vor 1000 Jahren, vor 10 Tagen, das Element Wasser fasziniert und inspiriert unaufhörlich. "Alles ist aus dem Wasser entsprungen", heißt es in Goethes "Faust zwei". "Das Wasser des Lebens" ist ein zentrales biblisches Wort. Und "es singen die Wasser im Schlafe noch fort, vom Tage, vom heute gewesenen Tage", schreibt Mörike in seinem Gedicht über die Mitternacht.

Judith Berner und Marieluise Müller haben eine Lesestunde zusammengestellt mit eigenen Geschichten und Gedichten, mit Zitaten und Texten über Wasser, Flüsse und Meere. Judith Berner bereichert das poetische Rauschen der Wellen mit Klarinettenklängen.

Marieluise Müller liest aus ihrem Gedichtband "Ein Jahr am Meer": "Du wundergraue Zeit, in die ich reise, du Wintermeer aus Eis und Weiß. Ist das nicht unsre Lebensreise, in der ich kommend bleibe und bleibend weitergeh..."

Eintritt gegen Spende!
SO
10
MÄR
Lesung17.00 Uhr, Theaterkeller
Es singen die Wasser im Schlafe noch fort
Lesestunde mit Marieluise Müller und Judith Berner