Mütter, haltet eure Töchter fest, und Männer eure Ehefrauen!

Don Juan, der berühmteste Verführer der Theatergeschichte, treibt diesen Sommer sein Unwesen im Felsentheater Sanspareil. Die Folgen sind nicht absehbar...

Unverbesserlich pflegt der notorische Frauenheld Don Juan seinen ausschweifenden Lebensstil und schreckt dabei weder vor Ehebruch noch vor Gotteslästerung oder Mord zurück: Die keusche Elvira wird kurzerhand aus dem Kloster entführt, ihr Vater der Komtur wird dabei beseitigt, und sie selbst kurz darauf wieder sitzengelassen. In seinem grenzenlosen Hedonismus treibt es Don Juan immer weiter zu neuen Abenteuern. Da können weder die Widerworte seines herzensguten Dieners Sganarelle noch die Drohungen von Elviras Brüdern oder die Moralpredigten seines Vaters etwas ändern. Doch eines Tages überspannt Don Juan den Bogen und eine übernatürliche Erscheinung sucht ihn heim: die steinerne Statue des von ihm ermordeten Komturs!

Von den unzähligen Bearbeitungen des berühmten spanischen Mythos' über den Verführer von Sevilla ist Molières Komödie neben Mozarts Oper „Don Giovanni“ sicher die bekannteste. Im Felsentheater Sanspareil wird daraus eine barocke Sommerkomödie, die alle Register des Freilichttheaters zieht. Man darf gespannt sein.

Regie und Bühne: Dominik Kern
Kostüme: Marianne Heide
Licht und Ton: Ronald Kropf
Maske: Andrea Ferri
Abendtechnik: Tobias Langmeyer
Regieassistenz: Ute Schlüchtermann


Es spielen:
Mona-Isabelle Aurand, Johanna Burkhardt, Jürgen Fickentscher, Birgit Franz, Oliver Hepp, Nils Nickel, Michael Pöhlmann, Jürgen Skambraks, Hans Striedl